Deutsch   English   Français  Anmelden  

Buchpreisbindung steht nach Bundesgerichts-Entscheid vor dem Aus

2.3.2007

Texte

Die Buchpreisbindung steht einen Schritt vor dem definitiven Aus. Das Bundesgericht hat eine letzte Beschwerde des Buchhändler- und Verleger-Verbandes (SBVV) abgewiesen. Nur der Bundesrat könnte das umstrittene Preisbindungssystem noch retten. Rund 90 Prozent der in der Schweiz verkauften deutschsprachigen Bücher unterliegen dem so genannten Sammelrevers. Dabei handelt es sich um ein vertragliches Preisbindungssystem, bei welchem sich die einzelnen Buchhändler verpflichten, die von den Verlagen festgesetzten Preise für Endabnehmer einzuhalten. Das Bundesgericht hat nun bestätigt, dass die mit der Buchpreisbindung bewirkte unzulässige Wettbewerbsbeschränkung auch nicht ausnahmsweise durch "Gründe der wirtschaftlichen Effizienz" gerechtfertigt ist. (Swissinfo)
www.swissinfo.ch