Deutsch   English   Français    Anmelden  

Kurt Gloor

 

1996 LAHMGELEGT - DER KUNSTMALER KLAUS SPAHNI
1994 BLINDLINGS INS LEBEN
1993 TRAUMJOB FÜR SCHUTZENGEL
1993 JESSICA
1991 GESICHTER DER SCHWEIZ / VISAGES SUISSES: WILHELM TELL
1984 MANN OHNE GEDÄCHTNIS
1980 DER ERFINDER
1979 DER CHINESE
1977 EM LEHME SI LETSCHT
1976 DIE PLÖTZLICHE EINSAMKEIT DES KONRAD STEINER
1973 DIE BESTEN JAHRE
1971 DIE GRÜNEN KINDER
1970 EX
1969 DIE LANDSCHAFTSGÄRTNER
1968 HOMMAGE

1942-1997. Absolvierte in Zürich eine Grafikerlehre und die Kunstgewerbeschule. Ab 1969 war er selbständiger, gesellschaftskritischer Filmemacher. Ab 1993 produziert er lediglich Dokumentarfilme für das Fernsehen und betätigt sich als Publizist. "Gloor, der an die revolutionäre Kraft des Mediums Film glaubte, versuchte sein Publikum für die Unterdrückten, die Randständigen und die Abhängigen zu sensibilisieren." (Felix Aeppli)