Deutsch   English   Français    Anmelden  

Hildes Reise









Steffs routiniertes Leben gerät völlig aus dem Lot, als er von seinem ehemaligen Lover Martin Hilder, Hilde genannt, im Testament als Alleinerbe eingesetzt wird. Durch das viele Geld rückt sein Traum vom eigenen Geschäft unverhofft in greifbare Nähe. Martins verpflichtender Wunsch, Steff möge seine Asche in den Atlantik streuen, ignoriert er. Steff will das Geld. Dafür schreckt er auch nicht davor zurück, sich mit Martins Mutter auf einen Handel einzulassen: Für eine einmalige Abfindung bleibt die Urne im Familiengrab. Es sieht gut aus für Steffs Pläne. Doch da ist auch noch Rex, jung, aggressiv und unberechenbar. Er ist wild entschlossen, Hildes letzten Willen durchzusetzen…

"HILDES REISE ist ein berührendes Roadmovie über Vergangenheitsbewältigung, emotionale Selbstfindung und Freundschaft. Die stimmungsvollen Bilder, der gut gewählte Soundtrack und die überzeugende Besetzung garantieren ein Kinoerlebnis mit Tiefgang."
Francesco Laratta in CINEMA

"Ich wollte von Anfang an eine Liebesgeschichte erzählen, aber sie sollte eigenwillig und schräg sein. Nicht eine weitere Coming-Out-Geschichte, sondern die Geschichte zweier Männer, die ohne es zu wollen, der Liebe begegnen. Wer weiss, vielleicht war ja Hilde daran beteiligt ... Der Film gibt ein anderes Bild des Virilen, des Männlichen, ein anderes Bild, als jenes, welchem wir täglich am Fernseher und auf der Strasse begegnen. Es scheint heute immer noch so zu sein, dass ein Mann erst ein Mann ist, wenn er die Fähigkeit zu unterdrücken, zu zerstören und zu lügen hat. Männer haben doch noch ganz andere Qualitäten. Und auf die sollten wir uns dringend und möglichst bald besinnen."
Christof Vorster