Deutsch   English   Français  Anmelden  

DRS4 Kulturstammtisch - Der Schweizer Film im Gespräch

26.1.2009

Texte

Der Kultur-Stammtisch findet - aus Anlass der 44. Filmtage - in Solothurn statt. Zu Gast bei Eric Facon sind die Filmwissenschaftlerin Marcy Goldberg und Michael Sennhauser, Filmkritiker von DRS2. Ihr Thema: Der Schweizer Film, die Filmpolitik und ein Skandalfilm in Anführungszeichen.
Michael Sennhauser: "Das Eigengoal besteht wahrscheinlich darin, dass irgendwannmal beschlossen wurde, wir brauchen erfolgreichere Filme, um auf der politischen Ebene die Leute davon zu überzeugen, dass wir mehr Geld brauchen für diese erfolgreichen Filme. Und der Beschluss, "wir machen jetzt erfolgreichere Filme", das ist der grosse Trugschluss, man kann nicht erfolgreichere Filme machen, man kann nur mehr Filme machen."
Marcy Goldberg: "Es ist ironisch, weil es sind genau die Leute, die immer für den freien Markt plädieren und für die freie Wirtschaft, und im Film wollen sie irgendwie eine Planwirtschaft haben. Das geht einfach nicht. Die Stärke kommt durch Vielfalt und durch Experimente. Man braucht das Geld, aber man darf den Leuten nicht sagen, wie sie es ausgeben sollten."
http://www.artfilm.ch/radiodrs.php#solothurn2009kulturstammtisch