Deutsch   English   Français  Anmelden  

Die Lokomotiven brauchen mehr Kohle

2.12.2006

Texte

Mit einer Pressekonferenz rechtzeitig vor den Solothurner Filmtagen beendet Cinesuisse gestern das Timeout der Schweizer Filmpolitik seit der Machtübernahme von "Popularité et Qualité". Die Schweizer Filmschaffenden fordern mehr Geld für erfolgreiche Filmproduktionen. Die heute zur Verfügung stehenden Bundesmittel seien ungenügend, kritisiert der Dachverband der Schweizer Filmbranche, Cinésuisse. Er verlangt eine Aufstockung des Kredits um drei Millionen Franken. Die erfolgsabhängige Hilfe Succès Cinéma ist nicht auf den erfolgreichen Schweizer Film mit über 10% Marktanteil vorbereitet. Es müssten Gutschriten für über 7.5 Millionen Franken vergeben werden, zur Verfügung stehen aber nur 4.5. Es bestände jetzt die Chance, mit dem Schweizer Film durchzustarten.
www.cinesuisse.ch