Deutsch   English   Français    Anmelden  

Sonor

Sonor

D 2011 37'

Regie: Levin Peter
Drehbuch: Levin Peter, Elsa Kremser
Kamera: Yunus Roy Imer
Schnitt: Stephan Bechinger
Produktion: Elsa Kremser


Internet:
Website SONOR

Website Sarah Neef

SONOR erzählt von der Begegnung eines Filmmusikers und einer ehemaligen Balletttänzerin, welche von Geburt an gehörlos ist. Zwei Menschen mit einer scheinbar gegensätzlichen, akustischen Wahrnehmung, begeben sich auf eine Klangreise. Sie erforschen akustische Räume, experimentieren mit verschiedenen Instrumenten und suchen nach Geräuschen. Ihre gemeinsamen Erlebnisse interpretieren sie in einer musikalischen Improvisation. SONOR lädt den Zuschauer ein, die eigene Wahrnehmung von Tönen und Klängen andersartig zu erleben.

Sarah Neef

1982 geboren, aufgewachsen in Sindelfingen verlor Sarah Neef bei ihrer Geburt ihr Hörvermögen. Früh erlernt Sarah das Lippenlesen und übt das Sprechen, meistert die Schulzeit unter Hörenden mit Bestnoten und entdeckt schon als Kind die Liebe zum Tanz und zur Musik. Nach ihrer lautsprachlich geprägten Erziehung bestand sie zunächst ihr Abitur und schloss dann ein Psychologiestudium ab, beides mit Bestnoten, heute spricht sie 4 Fremdsprachen und hat eine eigene Psychologie-Praxis. Zugleich galt ihre Leidenschaft immer dem Tanzen, das sie professionell betrieben hat. Sie nimmt die Töne als Vibrationen wahr und fühlt sie mit ihrem Körper. Sarah Neef möchte andere ermutigen, sich wegen ihrer vermeintlichen Defizite nicht von der Gesellschaft ausgrenzen zu lassen.

John Gürtler

John Gürtler wurde 1981 in England geboren und wuchs in London auf. Mit 11 Jahren begann John Saxofon zu lernen, Klavier folgte als Zweitinstrument kurz darauf. Mit 13 Jahren zog er nach einjährigem Aufenthalt in Portugal nach Deutschland und wurde Mitglied in diversen Orchestern, u.a. Landesjugend Jazz Orchester. Er gewann den bei Jugend Jazzt den ersten Preis und wirkte auf mehreren CD-Produktionen als Saxofonist mit. 2001 begann er das Studium mit Hauptfach Jazz-Saxofons an der UdK Berlin bei Professor Peter Weniger, Jerry Granelli, David Friedman und Sigi Busch. Während und nach des Studiums erhielt John diverse Engagements als Komponist und Saxofonist im Bereich Film und Fernsehproduktionen, Theater, Video-und Installationskunst. John spielte mit und komponierte u.a. für das Filmorchester Babelsberg, Zilina Film Orchestra Sandra Weckert und Lo & Behold, Tony Lakatos, Madeline Belle, King Khan, John Schröder, Hanne Hukkelberg und Denzal Sinclaire . 2004 gründete er das AudioZooBerlin Studio als Raum für kreatives Schaffen und kommerzielle Produktionen (Andreas Fröhlich, 2raumwohnung, Cirqus Alfons, Torsten Goods, The Baseballs) in dem er bis heute arbeitet. Ab 2008 spezialisierte sich John auf Film und begann das Studium „Filmmusik und Sound Design“ an der Filmakademie Baden-Württemberg und kooperierte dort auch mit der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg und der Akademie der bildenden Künste Stuttgart. Seine Musik führte in schon nach England, Portugal, Spanien, Italien, Türkei, Slowenien und Bolivien.