Deutsch   English   Français    Anmelden  

Neue Filme Streaming 1. August 2015

1.8.2015

Texte
blog 2019-11
Nachrichten Oktober 2019

Nachrichten September 2019

Nachrichten August 2019

Nachrichten Juli 2019

Nachrichten Juni 2019

Nachrichten Mai 2019

Nachrichten April 2019

Nachrichten März 2019

Nachrichten Februar 2019

Nachrichten Januar 2019

Nachrichten Dezember 2018

Nachrichten November 2018

Nachrichten Oktober 2018

Nachrichten September 2018

Nachrichten August 2018

Nachrichten Juli 2018

Nachrichten Juni 2018

Nachrichten Mai 2018

Nachrichten April 2018

Nachrichten März 2018

Nachrichten Februar 2018

Nachrichten Januar 2018

Nachrichten Dezember 2017

Nachrichten November 2017

Nachrichten Oktober 2017

Nachrichten September 2017

Nachrichten August 2017

Nachrichten Juli 2017

Nachrichten Juni 2017

Nachrichten Mai 2017

Nachrichten April 2017

Nachrichten März 2017

Nachrichten Februar 2017

Nachrichten Januar 2017

Nachrichten Dezember 2016

Nachrichten November 2016

Nachrichten Oktober 2016

Nachrichten September 2016

Nachrichten August 2016

Nachrichten Juli 2016

Nachrichten Juni 2016

Nachrichten Mai 2016

Nachrichten April 2016

Nachrichten März 2016

Nachrichten Februar 2016

Nachrichten Januar 2016

Nachrichten Dezember 2015

Nachrichten November 2015

Nachrichten Oktober 2015

Nachrichten September 2015

Nachrichten August 2015

Nachrichten Juli 2015

Nachrichten Juni 2015

Nachrichten Mai 2015

Nachrichten April 2015

Nachrichten März 2015

Nachrichten Februar 2015

Nachrichten Januar 2015

Nachrichten Dezember 2014

Nachrichten November 2014

Nachrichten Oktober 2014

Nachrichten September 2014

Nachrichten August 2014

Nachrichten Juli 2014

Nachrichten Juni 2014

Nachrichten Mai 2014

Nachrichten April 2014

Nachrichten März 2014

Nachrichten Februar 2014

Nachrichten Januar 2014

Nachrichten Dezember 2013

Nachrichten November 2013

Nachrichten Oktober 2013

Nachrichten September 2013

Nachrichten August 2013

Nachrichten Juli 2013

Nachrichten Juni 2013

Nachrichten Mai 2013

Nachrichten April 2013

Nachrichten März 2013

Nachrichten Februar 2013

Nachrichten Januar 2013

Nachrichten Dezember 2012

Nachrichten November 2012

Nachrichten Oktober 2012

Nachrichten September 2012

Nachrichten August 2012

Nachrichten Juli 2012

Nachrichten Juni 2012

Nachrichten Mai 2012

Nachrichten April 2012

Nachrichten März 2012

Nachrichten Februar 2012

Nachrichten Januar 2012

Nachrichten Dezember 2011

Nachrichten November 2011

Nachrichten Oktober 2011

Nachrichten September 2011

Nachrichten August 2011

Nachrichten Juli 2011

Nachrichten Juni 2011

Nachrichten Mai 2011

Nachrichten April 2011

Nachrichten März 2011

Nachrichten Februar 2011

Nachrichten Januar 2011

Nachrichten Dezember 2010

Nachrichten November 2010

Nachrichten Oktober 2010

Nachrichten September 2010

Nachrichten August 2010

Nachrichten Juli 2010

Nachrichten Juni 2010

Nachrichten Mai 2010

Nachrichten April 2010

Nachrichten März 2010

Nachrichten Februar 2010

Nachrichten Januar 2010

Nachrichten Dezember 2009

Nachrichten November 2009

Nachrichten Oktober 2009

Nachrichten September 2009

Nachrichten August 2009

Nachrichten Juli 2009

Nachrichten Juni 2009

Nachrichten Mai 2009

Nachrichten April 2009

Nachrichten März 2009

Nachrichten Februar 2009

Nachrichten Januar 2009

Nachrichten Dezember 2008

Nachrichten November 2008

Nachrichten Oktober 2008

Nachrichten September 2008

Nachrichten August 2008

Nachrichten Juli 2008

Nachrichten Juni 2008

Nachrichten Mai 2008

Nachrichten April 2008

Nachrichten März 2008

Nachrichten Februar 2008

Nachrichten Januar 2008

Nachrichten Dezember 2007

Nachrichten November 2007

Nachrichten Oktober 2007

Nachrichten September 2007

Nachrichten August 2007

Nachrichten Juli 2007

Nachrichten Juni 2007

Nachrichten Mai 2007

Nachrichten April 2007

Nachrichten März 2007

Nachrichten Februar 2007

Nachrichten Januar 2007

Nachrichten Dezember 2006

Nachrichten November 2006

Nachrichten Oktober 2006

Nachrichten September 2006

Nachrichten August 2006

Nachrichten Juli 2006

Nachrichten Juni 2006

Nachrichten Mai 2006

Nachrichten April 2006

Nachrichten März 2006

Nachrichten Februar 2006

Chrieg (Simon Jaquemet)

Ein kraftvolles Erstlingswerk, das uns mit seiner Wucht, Klarheit und Authentizität auf Anhieb gepackt hat. Die Hauptfigur Matteo findet Identität und Geborgenheit, wo der Zuschauer sie am wenigsten erwartet. Eine wütende Jugend, geprägt von hilflosen Eltern, erobert sich ihren Raum, in welchem sie nach eigenen Gesetzen ihren Sehnsüchten und Aggressionen freien Lauf lässt. Durch das kraftvolle Ineinandergreifen aller filmischen Mittel schaffen der Regisseur und sein Team großes Kino! Jury Max Ophüls Preis.

Matteo a quinze ans, il est beau, d’une beauté féminine, il est fragile et le monde entier est contre lui. Il n’a pas d’amis et ses parents semblent vivre dans un autre univers. Ses tentatives maladroites de s’attirer le respect de son père échouent, et la pression ne cesse d’augmenter. Une nuit, deux hommes le tirent de son lit: ses parents l’envoient sur un lointain alpage où il devra passer l’été et où l’attendent un travail acharné et une vie ingrate sous la surveillance d’une famille paysanne. Lorsque Matteo arrive dans la montagne, une surprise l’attend.

Fifteen-year-old Matteo is attractive, albeit somewhat girlish and frail. The whole world is against him. He has no friends and his parents seem to live in a different universe. The pressure increases as his awkward attempts to win his father’s respect fail. One night two men carry him off: his parents send him to a remote alp, where he is forced to spend the summer working hard on a family farm. When Matteo arrives on the alp, a surprise awaits him.

La clé de la chambre à lessive (Frédéric Florey et Floriane Devigne)

Anhand der aussortierten, gewaschenen, gebügelten, zusammengefalteten, versorgten oder schnell übergeworfenen Wäsche lädt der Film zu einer Entdeckungsreise durch die Schweiz der Ausgestossenen, die Schweiz der «Kellergeschosse». Die gewaschenen Kleider geben Aufschluss über diejenigen, die sie tragen und die Bettlaken über die, welche darin schlafen. Es entsteht ein poetisches und politisches Porträt dieses Landes, das auch den Begriff der Normalität hinterfragt.

Frédéric Florey et Floriane Devigne proposent un voyage initiatique immobile dans une Suisse presque invisible : celle des laissés-pour-compte. Le décor de cette comédie humaine parfois grinçante n'est autre que la chambre à lessive d'un immeuble lausannois. Dans ce lieu microcosmique où on lave presque son linge sale en famille, s'esquissent ou se devinent les fondements mêmes d'une société.

Loin des yeux (Britta Rindewald)

A la Prison de la Tuilière, trente détenues cohabitent dans la section des condamnées. Parmi elles, Kashka, Karima, Mirsada et Fatiha purgent des peines allant de quelques mois à plusieurs années. Toutes sont mères et voient grandir leurs en-fants loin d'elles, chez une belle-soeur, dans une famille d’accueil, ou plus loin encore, dans leur pays d’origine.

Thirty female prisoners share the convicts’ ward of Tuilière Prison at Lonay. More than half of them have one or more children being raised elsewhere: with a sister, in a foster family, or – further away still – in their countries of origin. In portraying some of these women, the film sheds light on these mothers and the bond that ties them to their children.

Babami Hirsilar Caldi (Vaterdiebe) (Esen Isik)

Meriç's Vater wird von der Geheimpolizei verschleppt. Traumatisiert von diesem Ereignis, sucht der kleine Junge nach Erklärungen und glaubt, Diebe hätten seinen Vater gestohlen. Er fantasiert sich seinen Vater herbei und versteckt ihn im Keller. Schweizer Filmpreis Bester Kurzfilm 2000

Meriç, un petit garçon qui vit avec sa famille dans une banlieue d'Istanbul a vu comment son père a enlévé par la police securitée. Traumatisé par ce kidnapping, il se crée sa propre version pourquoi son père a disparu. Meriç est persuadé que les voleurs l'ont volé mais personne ne l'écoute

Le train le plus difficile du monde (Daniel Wyss)

Die letzten Tage der ecuadorianischen Eisenbahn. Der Film führt uns entlang der bestehenden, teilweise aufgegebenen Bahnstrecke von Guayaquil nach Quito. Ich begegnete fünf pensionierten Eisenbahnern und begleitete sie auf ihrer letzten Fahrt auf der Linie G&Q. Die Stilllegung dieses mythischen Zuges betrübt die Eisenbahnnostalgiker, vor allem aber ist sie ein Beispiel für den Zerfall der öffentlichen Dienste in Entwicklungsländern.

Le train en Equateur est aujourd'hui à l'agonie. La voie ferrée fut construite il y a presque un siècle. Elle ne parvint jamais à être rentable ni même a avoir un niveau de rentabilité acceptable. Mais à moyen et long terme, elle devint le mécanisme d'union entre sierra et littoral, devenant ainsi la colonne vertébrale de l'intégration nationale.

The railroad in Ecuador is agonizing. This film retraces its birth, life and death. This means of transportation was constructed a century ago and was never a profitable endeavor and yet it became the link between the coastline and the highlands.

Miel et cendres (Nadia Fares)

MIEL ET CENDRES erzählt die Geschichte und das Schicksal dreier Frauen im heutigen Nordafrika, eingeklemmt zwischen Tradition und Moderne: Naima, Ärztin, Amina, Universitätsabsolventin, und Leila, eine junge Studentin. Sie begegnen sich auf dem Weg in ein unabhängiges Leben.

L'usine (2005) (Alex Mayenfisch)

Kapitalismus und Nylonstrümpfe: Im Jahr 2002 wechselt die Fabrik Iril – einst die Nummer eins der Schweizer Textilbranche – ihren Standort. In den 70er-Jahren beschäftigte sie 1600 Personen, wovon 85 % Immigrantinnen waren. Was man als ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Betriebsschliessungen betrachten könnte, ist hier ein Ereignis von völlig anderer Tragweite. Im Westen von Lausanne war Iril ein Mythos und auch ein Rätsel. Dieser Film möchte den Mythos entschleiern und das Rätsel lösen.

Au printemps 2002, une usine du textile implantée depuis cinquante ans dans la banlieue de Lausanne, Iril, ferme ses portes et licencie les 140 employés restant. L'entreprise fut autrefois n° 1 en Suisse dans son secteur et, de loin, le plus gros employeur de la ville. Elle n'a pu résister à la mondialisation d'une activité qui s'est progressivement déplacée vers des pays où la main-d'oeuvre est moins chère. Dans ce cas, ce sera la Pologne

The House in the Park (Hercli Bundi)

Architekten aus Europa, Amerika und China werden in eine chinesische Provinzstadt eingeladen. Innerhalb weniger Monate sollen sie in Jinhua einen Park bauen, der das Zentrum eines neuen Stadtteils bildet. Wo grüne Felder stehen und Bauern ihr Land pflügen, werden Investoren erwartet, neue Bewohner und Reformen.

Dieter Roth (Edit Jud)

Dieter Roth lebte zwanzig Biografien und hinterliess ein titanenhaftes Werk. Kunst und Person fliessen auf einmalige Weise zusammen, diese wechselseitigen Bewegungen nimmt der Film auf. Er ist als eine innere und äussere Reise konzipiert und konzentriert sich dabei auf die Themen Kunst – Leben und Autonomie – Zusammenarbeit.

Dieter Roth était un artiste qui a su marier l'art et l'existence d'une manière très particulière. Il peignait, dessinait, imprimait, écrivait, filmait, jouait de la musique. Ainsi, il a créé son propre univers dans lequel tous les matériaux - aussi banals ou éphémères fussent-ils – trouvaient leur expression artistique.

The artist Dieter Roth combined art and life in a unique way. He painted, drew, printed, wrote, made films and played music. He created his own universe, where everything, no matter how banal or transitory, became art. Conceived as an inward and outward journey, the film explores the link between art and life.