Deutsch   English   Français    Anmelden  

Mondes contraires

Streaming:
Pass:Mondes contraires
540p Français,Mongolian UT English,Français


Unsere Filme im Streaming anschauen (Flat rate):

artfilm.pass 1
für 1 Tag 5 CHF
artfilm.pass 30
für 30 Tage 12 CHF
artfilm.pass 365
für 365 Tag 80 CHF

 Trailer:
Mondes contraires (Trailer)



Internet:
Climage MONDES CONTRAIRES

Swiss Cooperation with Mongolia: Culture Support Project

SWISS FILMS


ISAN: 0000-0001-C2C2-0000-9-0000-0000-A

Visions du Réel Nyon 2007

Mondes contraires

CH 2007 56'

Regie: Camille Cottagnoud
Kamera: Camille Cottagnoud
Ton: Camille Cottagnoud, Mike Lichtmann
Schnitt: Bruno Saparelli
Musik: Christophe Erard, Zorrigo Bastotch
Produktion: Climage

Camille Cottagnoud 2007 56'

"Eine aus Schauspielern,Tänzern und Musikern bunt zusammengewürfelte Theatertruppe stürzt sich in ein schier unglaubliches Projekt: nichts Geringeres als mitten in der mongolischen Steppe für die wenigen Nomaden, die dort noch herumspuken, ein Stück aufzuführen. Grundgedanke dieses Kollektivs ist es, verschiedene Kulturen und Arbeitsweisen aufeinandertreffen zu lassen, und daraus zugleich Theaterstück und Lehre zu ziehen. Tatsächlich reiben sich die Arbeitsweisen der Schweizer und der Mongolen häufig, denn letztere werfen den Genfern ihren völligen Mangel an Organisation vor. Und so treten im Laufe dieses Abenteuers zahlreiche Gegensätze zu Tage. Die Geschichte gründet auf der Idee von der Reise ins Nirgendwo…nur den Weg gilt es noch zu finden! Im Geist, der diese seltsame Expedition beherrscht, steckt eine naive Seite, die in den Augen des Zuschauers etwas ganz Bezauberndes hat. Und eines schönen Tages findet in der Steppe, allen Widrigkeiten zumTrotz, unter den überraschten, aber aufmerksamen Blicken der lächelnden, aus allen Himmesrichtungen zusammengekommenen Nomaden, die Aufführung statt. Camille Cottagnoud hat dieses Abenteuer sehr gut nachgezeichnet. Mit ihrer unbestechlichen Kamera fängt sie die unglaubliche Schönheit der Schauplätze, die heiklen Beziehungen der Schauspieler untereinander und die manchmal nicht auszuräumenden Missverständnisse mit den Mongolen ein. MONDES CONTRAIRES ist ein leicht verrücktes Projekt, das sich manchmal am Rande des Unsinns bewegt, aber Stil beweist."
Visions du Réel Nyon