Deutsch   English   Français    Anmelden  

Markus Raetz

Streaming:
Pass:Markus Raetz (D)
720p,540p Schweizerdeutsch,English UT Deutsch
Pass:Markus Raetz (E)
720p,540p Schweizerdeutsch,English UT English
Pass:Markus Raetz (F)
720p,540p Schweizerdeutsch,English UT Français
Pass:Markus Raetz (I)
720p,540p Schweizerdeutsch,English UT Italiano


Unsere Filme im Streaming anschauen (Flat rate):

artfilm.pass 1
für 1 Tag 5 CHF
artfilm.pass 30
für 30 Tage 12 CHF
artfilm.pass 365
für 365 Tag 80 CHF

  DVD bei cede.ch kaufen                                                                                                                                                                                                                                                    


Internet:
Kino Kunstmuseum Bern

Verleiher Look Now MARKUS RAETZ

g.26 berühmte Berner Künstler MARKUS RAETZ

creativtv.net Markus Raetz: "Nothing is lighter tan the light."

outwnow.ch


ISAN: 0000-0001-9AB5-0000-R-0000-0000-U

Markus Raetz

CH 2007 74'

Regie: Iwan Schumacher
Drehbuch: Iwan Schumacher
Kamera: Pio Corradi
Ton: Balthasar Jucker
Schnitt: Anja Bombelli
Musik: Stephan Wittwer
Produktion: Schumacher & Frey

Iwan Schumacher 2007 74'

Im internationalen Kunstmarkt ist der Schweizer Markus Raetz eine etablierte Grösse, über seine Person ist jedoch wenig bekannt. Für diesen Film Markus Raetz: Kunst gewährt der Bildende Künstler erstmals einem Kamerateam Einblick in sein 40-jähriges Schaffen. Markus Raetz hat den siebten Sinn für Wahrnehmungen der aussergewöhnlichen Art. Seine Werke verblüffen wie Kunststücke eines Zauberers. Sie sind poetisch, ironisch und oft erotisch. Als konstruierte Illusionen hinterfragen seine Zeichnungen, Bilder und Skulpturen unsere Sehgewohnheiten und zeigen uns die Dinge von einer ganz anderen Seite.

"Das Schaffen von Markus Raetz scheint aus Einfällen zu bestehen. Gewissermassen: jeden Tag eine neue Idee. Der Schein trügt! Ich kenne keine Arbeit des Künstlers, die nicht das Produkt eines langandauernden Prozesses wäre. Sicher, er spinnt nicht einen einzigen Faden. Es sind deren viele, und der Weg der Forschung, den er beschreitet, ist vorgegeben. Aber wie es eben so ist in der Forschung: Auf diesem Weg gibt es Ereignisse ganz verschiedener Art in Form von Erkenntnissen, plötzlichen Konstellationen, neuen Zielvorgaben, welche die ursprünglichen zwar keineswegs überflüssig machen, sie jedoch einbinden und umwandeln. Die Forschung oder Forschungen von Markus Raetz beinhalten ein Thema, dem das Prozesshafte vom Wesen her zugrunde liegt, nämlich die Wahrnehmung. Gemeint ist ein bewusstes, kontemplatives Schauen. Da Markus Raetz die Wahrnehmung als Thema erforscht, sind die Teile, die das Wahrgenommene als Werk konstituieren, auf dieses bewusste Schauen hin ausgerichtet."
Harald Szeemann, Visionäre Schweiz im Kunsthaus Zürich 1991 (Sauerländer)