Deutsch   English   Français    Anmelden  

Home Recordings

Visions du Réel Nyon 2009

Home Recordings

Finland/Netherlands/CH 2008 75'

Regie: Mari Soppela
Drehbuch: Mari Soppela
Kamera: Ruzbeh Babol
Ton: Jan Tuender
Schnitt: Leo Anemaet, Remi van der Heiden
Musik: Leo Anemaet
Produktion: LPMA Productions, Vega Film


Internet:
Website HOME RECORDINGS

LPMA Productions



Die erste Einstellung zeigt ein professionell eingerichtetes Musikstudio. In eleganten Bewegungen fängt die Kamera den Tonmeister ein, der an den Reglern arbeitet. Zwei Fenster geben den Blick auf ein städtisches Ambiente frei: Backsteinhäuser, Kanäle und Radfahrer weisen auf Amsterdam hin. Dann folgt ein Schnitt; wir sehen in Nahaufnahme eine Frau und einen Mann auf einem Sofa sitzen: Links die Regisseurin Mari Soppela, rechts ihr Mann, der Musiker Leo Anemaet. Skizzenhaft gibt Mari Soppela zu Beginn ihres Films den thematischen und atmosphärischen Bogen vor.Wie der Titel HOME RECORDINGS – NOT THE WAY LOVE GOES andeutet, handelt es sich um eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensumfeld. Mari und Leo, erfahren wir im Verlaufe des Home Movies, durchleben eine Krise. Nach glücklichen Jahren, die der Film in verspielten und poetischen Bildern aus dem videastischen Familienalbum in Erinnerung ruft, ist die Beziehung trotz Kindern erstarrt.
Anders als das Setting erwarten liesse, ist HOME RECORDINGS jedoch kein Abgesang auf das Scheitern – ganz im Gegenteil. Ohne Scheu vor Öffentlichkeit lässt uns das Paar in wiederholten Sofa-Szenen Anteil nehmen am zärtlichen Umgang miteinander – trotz der Krise. Er, der niederländische Musiker, steuert dem Film seiner finnischen Partnerin zudem Kompositionen bei, die das Geschehen augenzwinkernd kommentieren. Im Stil zwischen Musical und Oper changierend, verbalisieren sie Trauer, Angst und Liebe: eine inspirierte Rückkehr ins Leben.
Visions du Réel Nyon 2009