Deutsch   English   Français    Anmelden  

Die Reisen des Santiago Calatrava

Streaming:
Pass:Die Reisen des Santiago Calatrava (D)
540p Deutsch,Español UT Deutsch



Unsere Filme im Streaming anschauen (Flat rate):

artfilm.pass 1
für 1 Tag 5 CHF
artfilm.pass 30
für 30 Tage 12 CHF
artfilm.pass 365
für 365 Tag 80 CHF

 Trailer:
Die Reisen des Santiago Calatrava (Trailer)


DVD beim Produzenten kaufen


Internet:
T&C Film: DIE REISEN DES SANTIAGO CALATRAVA

CINEMA: DIE REISEN DER SANTIAGO CALATRAVA

Wikipedia Santiago Calatrava

Website Santiago Calatrava

SWISS FILMS


ISAN: 0000-0000-CDEB-0000-2-0000-0000-V

Die Reisen des Santiago Calatrava

CH 1999 77'

Regie: Christoph Schaub
Drehbuch: Christoph Schaub
Kamera: Matthias Kälin
Ton: Lukas Piccolin, Martin Witz
Schnitt: Fee Liechti-Kappeler
Musik: Peter Bräker
Produktion: T&C Film

Christoph Schaub 1999 77'

Ein Film mit und über den bekannten Architekten Santiago Calatrava, dessen Bauten auf der ganzen Welt ebenso populär wie umstritten sind. Seine Doppelbegabung als Architekt und Bauingenieur unterscheidet ihn von anderen Star-Architekten. Der Film begleitet Calatrava zu seinen Baustellen, er beobachtet ihn in seinem hektischen Alltag und in Momenten der Ruhe beim Zeichnen unterwegs. Die Reise führt von Bahnhöfen über Brücken zu Konzertsälen, Flughäfen, Türmen… Sie ermöglicht eine Begegnung mit aussergewöhnlichen Formen: Bauwerke als Skulpturen, von dynamischem Gleichgewicht, in erstarrter Bewegung.

"Aus der Beobachtung eines Baums kann ich eine architektonische Form nachahmen, aus der Beobachtung einer Felsformation kann ich eine bestimmte Form ableiten. Sie ist nachher nicht mehr so objektiv. Wenn Sie eine Säule wie einen Baum konstruieren, wird sie nie wie ein Baum funktionieren. Der Baum ist immer viel besser."
Santiago Calatrava

"Zwei gegenläufige, jedoch untrennbar miteinander verknüpfte Aspekte treten hervor: jener des zurückgezogen schaffenden Künstlers und jener des Unternehmers, der neben dem Firmenhauptsitz in Zürich noch Zweigstellen in Valencia, nahe seinem Geburtsort, und in Paris unterhält. Diese sinnfällige duale Sichtweise ist in eine den ganzen Film durchziehende Parallelmontage zweier Bildarten überführt. Betörend schön sind die Ansichten der gebauten Resultate - auch wenn der Rhythmus der Montage bisweilen gar getragen ist -, ergänzt durch Aufnahmen, die den Künstler Calatrava beim geduldigen Zeichnen in der Abgeschiedenheit der Wohnung zeigen. Kontrastierend zu diesen Sequenzen von hoher fotografischer Qualität sind grobkörnige Videoreportagen darüber eingestreut, was zeitlich zwischen Skizze und Fertigstellung geschieht: ein unstetes Unterwegssein, währenddessen sich der Unternehmer Calatrava mit den MitarbeiterInnen in den Zweigstellen bespricht, auf die Baustellen geht und Kontakte mit Bauherrschaften pflegt."
Andres Janser, CINEMA