Deutsch   English   Français    Anmelden  

Das kurze Leben des José Antonio Gutierrez

Schweizer Filmpreis 2007 - Bester Dokumentarfilm

Das kurze Leben des José Antonio Gutierrez

CH 2006 90'

Regie: Heidi Specogna
Drehbuch: Heidi Specogna, Erika Harzer
Kamera: Rainer Hoffmann
Ton: Paul Oberle
Schnitt: Ursula Höf
Musik: Hans Koch
Produktion: PS Film


Internet:
Website DAS KURZE LEBEN DES JOSE ANTONIO GUTIERREZ

SWISS FILMS




Antonio Gutierrez war einer von 300'000 Soldaten, die die US-Armee im März 2003 in den Irak-Krieg geschickt hat. Wenige Stunden nach Kriegsbeginn ging sein Foto um die Welt: Er war der erste tote Soldat, den dieser Krieg auf amerikanischer Seite gefordert hatte. Erst mit dem Tod hatte sich Antonios Traum erfüllt: Er war der Einberufung in die US-Armee gefolgt, weil dies mit dem Versprechen der amerikanischen Staatsbürgerschaft verbunden war. Nun bekam er sie posthum verliehen. Antonio Gutierrez war Guatemalteke – einer von 38'000 nicht-amerikanischen Soldaten, die mit einer Green-Card für die USA in den Krieg ziehen. Der Film erzählt die bewegende Geschichte eines ehemaligen Strassenkindes aus den Slums von Guatemala-City, das sich auf der Panamericana auf die weite Reise Richtung Norden machte – voller Sehnsucht und Hoffnung nach einer Zukunft – und schliesslich als amerikanischer Held gestorben ist.