Deutsch   English   Français    Anmelden  

Cinema 54 - Stadt (Buch)

9.00 CHF 40.00 CHF SALE

An Lager

Buch bestellen

2009

Buch
Sprache: Deutsch

9.00 CHF

An Lager

2009

Buch
Sprache: Deutsch

Seit jeher interessiert sich der Film für die Stadt, und nicht selten wird als Grund angeführt, das Kino und die moderne Metropole seien zur selben historischen Stunde geboren. Gerade die Großstadt gilt als besonders fotogen: Das Aufeinandertreffen von Architektur, Menschenmassen und Verkehrsströmen scheint eine natürliche Affinität zur filmischen Ästhetik zu haben und kann doch in zahllosen Nuancen orchestriert werden. Außerdem gibt es ganze Genres und Stilrichtungen, die ohne ihren urbanen Schauplatz undenkbar wären: das Hongkong-Kino und der Film Noir, aber auch Trümmer-, Gangster und Polizeifilm. CINEMA 54 steht ganz im Zeichen von Filmstädten und Stadtfilmen. Im Blickfeld stehen Megacities, aber auch urbane Randzonen wie die Favela, die U-Bahn, der Hinterhof. Es geht um spezifisch städtische Fortbewegungen und um die Stadt als Raum bestimmter Gefühlswelten. Virtuelle Städte werden ebenso besucht wie Mythos New York, eine Stadt, die vielleicht mehr als andere immer auch ein Filmmythos ist. Diese und weitere Themen zeigen vor allem eines: Gleichgültig, ob die Filme Klischees aneinanderreihen oder Unbekanntes ans Licht holen – im Kino wird die Stadt zum sinnlichen Erfahrungs- und Erzählraum, in dem vieles möglich ist, alles scheitern kann.

Inhalt

Philipp Brunner: Liebesstädte

Gina Bucher. Topographic Celluloid

Marcy Goldberg: Der KLINGENHOF, die Stadt und die Welt: Zürich als global village

Sabine Wolf: Die urbane Landschaft in den Filmen der Berliner Schule

Christina von Ledebur: «Wenn du bleibst, fressen sie dich». Favela und Kino in Cidade de Deus

Uwe Lützen: A World of Difference. Ein Kurzfilm zum Lesen

Benedikt Eppenberger: The Wire: Porträt einer «gescheiterten Stadt»

Susie Trenka: Oben ist immer schon unten. Der ort- und zeitlose Untergrund der globalen Grossstadt

Bea Lauper, Roland Zemp: Stadt. Ein Bildessay

Barbara Flückiger: Städtebilder aus dem Computer

Jan Sahli: Urbane Raumerfahrungen in Jacques Tatis PLAYTIME

Fred Truniger: Wunderbar wandelbare Stadt. Thom Andersens Los Angeles Plays Itself

Kristina Köhler: Urbane Kinegrafien. Überlegungen zum Verhältnis von Stadt, Körper und Film in West Side Story und parkour-Filmen

Momentaufnahmen von Stefan Haupt, Güzin Kar, Daniel Howald, Claudia Pütz, Philipp Tingler, Ilma Rakusa

CH-Fenster
Julia Zutavern: Anstiftung zum Stadtfriedensbruch: Der Besetzerfilm

Filmbrief
Nicole Hess… aus London

Nocturne
Laura Daniel: New York – Are you tuning in?

Sélection CINEMA
Das Schweizer Filmschaffen 2007/2008 im Überblick, kritisch kommentiert