Deutsch   English   Français    Anmelden  

Cinema 53 - Schön (Buch)

9.00 CHF 42.00 CHF SALE

An Lager

Buch bestellen

2009

Buch
Sprache: Deutsch

Siehe auch:
Cinema 51 - Erotik

Cinema 52 - Sicherheit

9.00 CHF

An Lager

2009

Buch
Sprache: Deutsch

Erstmals widmet sich CINEMA einem Adjektiv. Was wir als SCHÖN bezeichnen, ist nicht nur einer radikal subjektiven Perspektive unterworfen, sondern auch modischen Zeitströmungen und kulturellen Prägungen. Ein äusserst unpräzises Attribut also, mit dem uns Magazine mit ihren digital aufgerüsteten Bildern von schönen Menschen wie Missen, Models und Hollywoodstars verlocken wollen. In CINEMA 53: SCHÖN soll aber für einmal nicht die Welt der Reichen und Schönen im Zentrum stehen, sondern die formale und inhaltliche Schönheit des Films. Uns interessieren die Ästhetik der filmischen Oberfläche und das kitschige Happyend massgeschneiderter Romanzen. Neben den schönen Schwänen bekommen aber auch die hässlichen Entlein und ekligen Biester ihren Auftritt. Die Schönheit der gefilmten Schweizer Landschaft wird ebenso hinterfragt wie diejenige US-amerikanischer Cheerleader oder italienischer Schönheitsköniginnen. Weitere Texte und Bildbeiträge widmen sich der Ästhetik des Körperinnern, des versehrten Körpers und der durch Prothesen geschaffenen Schönheit. Die Zeitlupe als Stilmittel ist ebenso ein Thema wie die Suche nach der geeigneten Kameraführung, die blitzenden Skalpelle der Schönheitschirurgie oder der Begriff des absoluten Schönen im Experimentalfilm.

Der Filmbrief berichtet von Tendenzen des neuen argentinischen Kinos, während der Kritische Index traditionsgemäss einen Überblick über das Schweizer Filmschaffen des vergangenen Jahres bietet. Das CH-Fenster beleuchtet diesmal die Schweizer Kurzfilmszene.

Inhalt

Till Brockmann: Schön langsam. Vier Thesen zur Ästhetik der Zeitlupe

Daniela Janser: Von Nähten und Nöten. Nip/Tuck und das Unbehagen in der Schönheitschirurgie

Beauties

Benjamin Egger: Try to Smile for More than One Minute

Marcy Goldberg: Suspekte Schönheit: Über die Darstellung der Berge im neueren Schweizer Film

Simone Meier: Dirty Blond American Dream. Cheerleader im US-amerikanischen Kino

Laura Daniel: Reissschwenk im Postkartenidyll. Ein Gespräch mit Filip Zumbrunn

Daniele Papacella: Bellissime. Schönheiten des italienischen Nachkriegskinos

Andri Beyeler: Se taire

Anna Leader: Schön – Ein Bildessay

Veronika Grob: «Dieting is not acting». Hollywood mit vollem Körpereinsatz

Michael Müller: Glimpses of Beauty. Jonas Mekas – Avantgardist und Familienvater

Kristina Trolle: Der Charme des Alltags. Latenz und Ironie in DEFA-Spielfilmen

Anita Gertiser: Der Schrecken wohnt im Schönen

Simon Spiegel:Schöne Aussichten oder: Warum die Zukunft auf jeden Fall schrecklich sein wird

Philipp Brunner: Schwelgen oder schmunzeln. Von schönen und lustigen Enden im Film

Schöne Momente Nathalie Jancso, Florian Keller, Tereza Smid, Michael Koch, Sascha Lara Bleuler, Thomas Hunziker, Ursula von Keitz, Andrea Štaka, Flavia Giorgetta,Armin Biehler, Sandra Walser, Isabelle Stauffer, Michèle WannazCH-Fenster
Nicola Ruffo: Der Traum des Kurzfilmemachers. Tendenzen des einheimischen Kurzfilmschaffens

Filmbrief Daniela Fiorini, Paula Socolovsky: ... aus Argentinien. Nuevo Cine Argentino

Sélection CINEMA
Das Schweizer Filmschaffen 2006/2007 im Überblick, kritisch kommentiert